Argentinien, II/2009

„Neue“ alte Strecken

Schon Ende Dezember letzten Jahres fand in Barranqueras in der Provinz Chaco Ende Dezember die Feier zur Wiederinbetriebnahme der 200 km langen Strecke des meterspurigen Belgrano-Netzes zwischen der Binnenhafenstadt und Avia Terai für den Güterverkehr statt. Damit wird der Transport von Sojabohnen aus der Provinz Salta nach Barranqueras ermöglicht, welche in 40-Wagen-Zügen mit einer Nutzlast von bis zu 1.450 Tonnen befördert werden. Bis Februar wurden diverse Geschwindigkeitsbegrenzungen auf- und die zulässigen Achslasten weiter angehoben. Die Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Strecke umfassten das Auswechseln von Schwellen, Schienen sowie deren Befestigungen und Verbindungen, den Bau von 30 Abflusskanälen zur Verbesserung der Entwässerung sowie Reparaturen an den Bahnübergängen. Das Regierungsprogramm zur Wiederinbetriebnahme von Schienenstrecken sieht für 2009 weitere Eröffnungen vor, u.a. die Strecke zwischen Pichanal und der bolivianischen Grenze bei Salvador Mazza. Die Wiedereröffnung von kann möglicherweise auch zu einer Wiederherstellung des Personenverkehr führen, eventuell unter Verwendung gebrauchter, aus Spanien oder Portugal stammender Fahrzeuge. (RD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.