Russland, IV/2009

Sechste Metrolinie in St. Petersburg

Die Stadt St. Petersburg will eine sechste U-Bahnlinie bauen. Die ersten sechs Stationen der Linie Krasnoselsko – Kalininskaja sollen ab 2013 fertiggestellt sein. Allerdings ist noch nicht klar, wie das Bauprojekt finanziert werden soll. Die neue Linie wird eine Verbindung zwischen den südlichen und nördlichen Stadtteilen herstellen. Derzeit verfügt die St. Petersburger Metro über fünf Linien mit 63 Stationen; die Gesamtlänge der Gleise beträgt mehr als 110 km. (Ostwirtschaftsreport)

Privater Schienengüterverkehr

Die russische Staatsbahn RZD ist seit August nicht mehr der einzige Transporteur von Gütern auf der Schiene. Neuerdings dürfen auch private Unternehmen Waren auf dem russischen Netz befördern, wenn sie Besitzer sowohl der Waggons als auch der Lokomotiven sind. Allerdings müssen die rechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung der Infrastruktur durch Dritte noch geschaffen werden. Eigentümer der Bahninfrastruktur soll aber auch in Zukunft die Staatsbahn RZD bleiben.

(Internationales Verkehrswesen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.