Finnland, I/2012

Wintertaugliche Flirts für Helsinki

Stadler Rail hat von der finnischen Junakalusto Oy eine Bestellung für weitere neun Triebzüge des Typs Flirt erhalten. Dabei handelt es sich um eine Option aus einem Vertrag von 2006 über 32 Flirt für die S-Bahn Helsinki. Die ersten Fahrzeuge sind seit drei Jahren in Betrieb. Die Züge verfügen über eine ausgeprägte Wintertauglichkeit. Der Auftragswert beträgt rund 54 Mio. Euro. Die Fahrzeuge sollen insbesondere auf der neuen Ringlinie zum Flughafen zum Einsatz kommen, die bis 2014 gebaut wird. Aufgrund der breiten finnischen Spur von 1.524 mm, des größeren Lichtraumprofils und vor allem der klimatischen Bedingungen in Finnland mit Temperaturen bis zu -40° Celsius weisen die in Helsinki eingesetzten Flirt einige Unterschiede zum Normalspur-Flirt auf. Zur Verbesserung der Wintertauglichkeit ist die Isolation 50 bis 100 Prozent stärker ausgeführt und die Fenster sind dreifach verglast.

Die vierteiligen Triebzüge verfügen über 260 Sitzplätze, einen Niederfluranteil von gut 80 %, ein behindertengerechtes WC und einen Multifunktionsraum für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder. Wegen der finnischen Wagenkastenbreite von 3,2 m (im Vergleich zu rund 2,9 m in den meisten Ländern Europas) ist eine 3-plus-2-Bestuhlung möglich. Ein Informationssystem mit elf Flachbildschirmen liefert Angaben über den Fahrplan, die nächsten Anschlüsse oder das Wetter. Sechs SOS-Sprechstellen ermöglichen den Kontakt mit Fahrer oder Zugbegleiter. Das Fahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von 160 km/h. (NaNa)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.