China, Heft IV/2012

Dampfloks in China

Die letzten Dampfloks Chinas verdienen sich ihr Gnadenbrot inzwischen fast ausnahmslos auf den ausgedehnten Werksbahnnetzen der Kohlebergwerke im Nordwesten und Nordosten Chinas. Derzeit kann man die alte Traktion noch in größerem Umfang erleben in Sandaoling (Baureihe JS), Fuxin (SY) und Pingzhuang (SY). Daneben gibt es weitere Betriebe mit ein oder zwei Lokomotiven, die im Werk rangieren oder Übergaben befördern. In Bayin (SY), Diaobingshan/Tiefa (SY) und Yuanbaoshan (JS) werden Personenzüge mit Dampf gefahren. Auf allen Kohlebahnen mit Dampflokeinsatz sind inzwischen auch Dieselloks vorhanden. Es ist nun eine Frage der Betriebskosten, des technischen Zustands der Dampfloks und der künftigen Entwicklung der Kohleförderung, wie lange sich die Dampfloks noch im Einsatz galten. Der Dampflokeinsatz im Stahlwerk Beitai steht nach Eröffnung des neuen Hochofens kurz vor dem Ende. Die Schmalspurbahn Shibanxi entwickelt sich derweil zur Touristenbahn. Das dürfte den Dampflokeinsatz nachhaltig sichern, geht aber zu Lasten der Authentizität des Betriebs. So hat die Bahn im Sommer 2012 den Güterverkehr zu den Bergwerken eingestellt, um sich auf die lukrativen Personenzüge zu konzentrieren.

Aktuelle Nachrichten zum Dampfbetrieb in China finden sich unter „www.sy-country.co.uk“ und Reiseberichte unter „www.farrail.de“. (Andreas Illert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.