China, Heft I/2013

Längste Highspeed-Trasse

Die Volksrepublik China hat die weltweit längste Bahnlinie für Hochgeschwindigkeitszüge in Betrieb genommen. Die Züge schaffen die 2.298 km lange Strecke zwischen der Hauptstadt Peking und der Wirtschaftsmetropole Guangzhou am Perlflussdelta im Süden in nur acht Stunden – also mit einem Schnitt von knapp 300 km/h. Vor Eröffnung der neuen Trasse betrug die Reisezeit mehr als 20 Stunden. Zur Einweihung der Strecke startete am 26.12.2012 ein Zug von Peking in Richtung Guangzhou, dort fuhr eine Stunde später ein Zug in die Gegenrichtung los. Die gesamte Streckenlänge für Hochgeschwindigkeitszüge in China beträgt offiziellen Angaben zufolge mehr als 9.300 Kilometer. Die Regierung plant den Bau eines umfassenden Hochgeschwindigkeitsnetzes mit vier Ost-West- und vier Nord-Süd-Verbindungen bis zum Jahr 2020. Diese ehrgeizigen Projekte sind allerdings umstritten, denn immer wieder gibt es Berichte über grassierende Korruption sowie technische Mängel im Eisenbahn-Highspeed-Business.

(SPIEGEL ONLINE)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.