Frankreich, Heft III 2015

„TET“ vor Neuordnung

In der vergangenen Ausgabe berichteten wir über das ungewisse Schicksal des nachgeordneten Fernverkehrs in Frankreich, die „Trains d´Equilibre du Territoire“ (TET; vgl. FE 2/2015, S. 43-46). Die dort erwähnte Zukunftskommission unter Vorsitz des Abgeordneten Duron stellte im Mai ihr Konzept zur Weiterentwicklung und Attraktivierung des TET-Angebots vor. Hieraufhin kündigte der französische Verkehrsstaatssekretär Vidalies Anfang Juli umfangreiche Maßnahmen zur künftigen Absicherung der Züge an. Ein wichtiges Element ist dabei die Bereitstellung von 1,5 Mrd. EUR zur Modernisierung des Fahrzeugparks bis 2025. Gleichwohl steht auch das Verkehrsangebot auf dem Prüfstand: Hierzu wird es Beratungen mit den Regionen geben. Die Duron-Kommission hatte in diesem Zusammenhang bereits vorgeschlagen, schwach nachgefragte Linien zugunsten besser ausgelasteter Verbindungen aufzugeben – sofern verkehrliche Alternativen für die betroffenen Regionen bestehen. Oftmals wird dabei auf den Ausbau des TGV-Netzes wie z.B. mit der 2017 zu eröffnenden NBS nach Südwestfrankreich, aber auch auf den Flugverkehr (!) verwiesen. Die bereits im Fern-Express erwähnte Liberalisierung des französischen Fernbusmarktes muss als weitere verkehrliche Alternative zu Ungunsten der Eisenbahn angesehen werden. (Julian Nolte)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.