USA: „AVELIA LIBERTY“ FÜR AMTRAK

Auf einer Pressekonferenz haben der amerikanische Vizepräsident Joe Biden und der stellvertretende Verkehrsminister Victor Mendez am 26.08.16 die Bewilligung eines Darlehens im Wert von 2,45 Mrd. US-$ an Amtrak bekannt gegeben, um unter anderem bei Alstom 28 neue Neigetechnik-Hochge-schwindigkeitszüge „Avelia Liberty“ für den Nordostkorridor (NEC) zwischen Boston und Washington DC zu kaufen. Ferner unterzeichneten Amtrak und Alstom einen Vertrag für die langfristige technische Unterstützung und Lieferung von Ersatzteilen zur Wartung der neuen Züge über 15 Jahre mit einer Option auf weitere 15 Jahre im Wert von 2 Mrd. US-$. Der erste Prototyp soll 2019 fertig sein, der erste Zug 2021 im Planeinsatz stehen. Mit Inbetriebnahme aller Züge bis Ende 2022 sollen alle Acela-Züge ausgemustert werden.

Die für Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h (186 mph) ausgelegte Triebzug-Konfiguration umfasst einen Triebkopf mit dem Energie- und Crashmanagement-System (CEM) und neun Fahrgastwagen mit der Möglichkeit, drei weitere hinzuzufügen, sobald die Nachfrage wächst. Der neue Triebzug wird in der Lage sein, bis zu 33 % mehr Passagiere zu befördern als die aktuellen Acela-Züge. Die Gelenkbauweise des Zuges soll mehr Stabilität und Komfort für die Reisenden bieten und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen.

(Alstom, Amtrak)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.