Dänemark: Ausschreibung von Fahrzeugen

Das dänische Parlament beschloss am 1. Februar 2018, die Beschaffung von 150 Elektrotriebwagen auszuschreiben. Die Züge sollen die unzuverlässigen Dieseltriebzüge der Reihe IC4 und die an die Grenze ihrer technischen Lebensdauer gelangten Triebzüge der Reihe IC3 ablösen, die ab 2020 bzw. 2027 ausgemustert werden sollen. Zunächst sollen 90 Triebzüge für 200 km/h beschafft werden, in einem zweiten Schritt dann 250 km/h schnelle Triebwagen für die Ausbaustrecken im Rahmen des Stundenmodells (Rail Business 11/12). Die Instandhaltung der neuen Züge soll nicht mehr durch die DSB, sondern durch den Hersteller erfolgen. Die Kosten für die neuen Züge werden mit 11 Mrd. DKK (1,47 Mrd. €) beziffert. Der dänische Verkehrsminister Ole Birk Jensen möchte Züge beschaffen, die sich bereits in Europa bewährt haben. So soll eine Wiederholung des IC4-Skandals vermieden werden.

(Eurailpress.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.