Heft III/2009

heft_03-2009

MYANMAR: Gut besetzt sich Lok 42 mit einem Fotogüterzug auf den Weg vom Bahnhof Namtu zum alten Schmelzer. (Foto: Andreas Illert)



Liebe Leser,

Nach einer Reihe von Themenheften, unterbrochen durch unsere weitgehend rückblickende Jubiläumsausgabe „100“ wurde es mal wieder Zeit für eine „bunte Mischung“. Und „bunt“ wurde sie wirklich: Ein Schwerpunkt liegt auf den Reiseberichten unterschiedlichster Art. So geht es zu den letzten Dampfloks am Horn von Afrika und in Burma (Myanmar) sowie auf dem Landweg zu einem Fußball-Länderspiel in Aserbeidschan. Der Weg dorthin war sicherlich der wesentlich interessantere Teil im Vergleich zum müden 2 : 0 -Gekicke der Deutschen. Nord- und Südwest­europa wird in bewährter Art von Hermann Neidhart erkundet, wobei die Reisezeit bei der Nordtour sicherlich ungewöhnlich, aber offenbar durchaus empfehlenswert ist.

Ein ungewöhnlicher Bericht zeigt den Bau einer Straßenbahnlinie in Jerusalem.

Abgerundet wird die Ausgabe mit einem ersten Update zu Australien nach einer längeren Pause, der 2. Teil wird in einer der nächsten Ausgaben folgen.

Steigen Sie ein und reisen Sie mit uns, wohin die Schienen auch jeweils führen …

Ihr Karl-W. Koch


Inhalt

Impressum

Hermann Neidhart
Im Winter zum Polarkreis und ans Nordkap

Mit Staatsbahnen und Hurtigruten durch Skandinavien

Hermann Neidhart
Per InterRail durch Frankreich und die iberische Halbinsel
Günstiger Global-Pass, aber viele Zuschläge und Reservierungen …

Axel Schloffer
Zum Fussball nach Baku
Mit dem Zug zum Auswärtsspiel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach Baku, Aserbaidschan

Andreas Illert
Traktionswandel in Myanmar

„Nein!! Nicht den Diiiesel !!!“ Zu spät …

Matthias Hille
Eritrea 2009

Aktuelles über diese spektakuläre Gebirgsbahn am Horn von Afrika

Thomas Estler
Australiens Heil in der Privatisierung?
Update Teil 1

Nichts ist so beständig wie der Wechsel. Zeit, mal wieder einen Blick über den ganz großen Teich zu werfen

Martin u. Brigit Frey
Erste Tramlinie in Jerusalem


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.