Heft III/2015

Titel Fern-Express Heft III/2015

Nahe dem „Mittelpunkt Europas, am Rande der Welt …“ überquert am 6. Juni 2011 die M62-1103 mit dem 601L L’viv – Solotvino eine Brücke über den Teresva in der Ukraine. (Foto: Thorge Bockholt)


 

Liebe Leser,

Dieses Mal geht die Reise(lektüre) über­wiegend nach Osten, mit einem Abstecher zu einem erwähnenswerten Dampfspektaktel im nördlich gelege­nen Gävle in Schweden, von dem Edward Talbot berichtet.

Innerhalb Europas gehen gleich vier Berichte nach Osten, die aktuell schwierig bereisbare Ukraine steht dabei zweimal im Mittelpunkt, einmal sogar im Sinne des Wortes … Weiterhin wird eine neue Fernver­bindung vorgestellt, nachdem wir im vorletzten Heft über etliche Einstel­lungen berichten mussten.

Im derzeit „heißen“ Nahen Osten gibt es mit Jordanien (neben Israel) aktuell eines der wenigen Länder, wohin Reisen einigermaßen sicher sind. Matthias Hille hat den Trip gewagt …

Günter Holle berichtet im zweiten Teil von seiner ungewöhnlichen Rundreise durch den Mittleren Osten, dieses Mal geht es von Teheran über Turk­menistan ans Kaspische Meer.

Noch weiter im Osten besuchte Hans-Georg Löwe eine „alten Bekannte“, die Strecke über den Jingpeng-Pass. Auch nach dem Dampfende faszinie­ren die Gebirgslandschaft und die ein­drucksvolle Streckenführung.

Eine weitere „alte Bekannte“ ist die polnische Schmalspurbahn in Znin, die bei einer Fotoveranstaltung eindrucks­voll in Szene gesetzt und festgehalten wurde, immer noch – auch heute – eine Reise wert.

Für ein Italien-Themenheft suchen wir immer noch eindrucksvolle Fotos und kurze Berichte interessanter Bahnen und Strecken.

Und jetzt viel Vergnügen beim Schmö­kern und dem gedanklichen Nach­reisen …

Ihr Karl-W. Koch

 


Inhalt

Impressum

als PDF-Datei…

Jitong 01Hans-Georg Löwe
Die Jitong-Bahn – zehn Jahre nach dem Dampfende

siehe Fotogalerie

 

Matthias Hille
Jordanien und die Aqababahn
Jordanien ist der friedliche Pol zu seinen derzeit unruhigen bzw. kriegerischen Nachbarn.

als PDF-Datei…

 

Markus Rabanser
Eisenbahnen am Ende der Welt – im Mittelpunkt Europas
Ist Dylove, ein kleines Dorf südlich der ukrainischen Stadt Rachiv, der Mittelpunkt Europas?

als PDF-Datei…

 

Markus Rabanser
Budapest – Sofia im „Serdica“
Es gab zum letzten Fahrplanwechsel eine interessante Neueinführung eines internationalen Fernzuges.

als PDF-Datei…

 

Thorge Bockholt
Züge über den Kremenchuger Stausee
Besondere Anforderungen stellt die Überwindung des Dnipro dar, dem mit 2.201 km Länge drittlängsten Fluss Europas.

 

Schweden 10Edward Talbot (übersetzt von Thomas Estler)
Hundert Jahre schwedisches Eisenbahnmuseum
Eine 1A1 mit Innenzylinder, gebaut 1866 von Beyer Peacock in Manchester, sollte mit anderen Loks im Mai sogar unter Dampf und vor Zügen zum Einsatz kommen …

siehe Fotogalerie

 

Günter Holle
TRANS-ASIA-EXPRESS (TEIL II)
Die Fortsetzung der großen Rundreise auf dem Landweg von Deutschland zum Kaspischen Meer und zurück.

als PDF-Datei…

 

Carsten Gussmann / Karl-W. Koch /aktueller Bericht und Fotos: Christoph Grimm
Die Museumsbahn Żnin – Żninska KD
Ein paar Highlights haben bis heute überlebt, meist nur aufgrund großen Engagements der Bevölkerung vor Ort

 

Nachrichten

als PDF-Datei…

 

Fotogalerie

Ein Kommentar

  1. Pingback:Heft III/2017 – fern-express.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.