Heft III/2017

  Liebe Leser, Wieder wurde die „bunte Mischung“ richtig bunt, … führt sie uns doch heute nach Moldawien, China, quer durch halb Asien, gleich zweimal nach Peru und – bei offenbar dem typischen Wetter – nach Schottland. Dampflokfreunde kommen bei einem aktuellen Bericht aus Sandaoling genauso auf ihre Kosten wie…

weiterlesen

Südamerika: NEUE TRANSKONTINENTALE BAHN

Am 17. Mai unterzeichneten der Minister für öffentliche Arbeiten in Bolivien, Milton Claros, und der brasilianische Verkehrsminister Maurício Quintella eine Absichtserklärung zum Bau einer transkontinentalen Eisenbahnverbindung. Dieser Corredor Ferroviario Bioceánico de Integración (CFBI) soll den brasilianischen Atlantikhafen Santos mit dem Pazifikhafen Ilo in Peru verbinden und über die Städte La…

weiterlesen

Kosovo: TRAINKOS MUSS VERKEHRE EINSTELLEN

Trainkos, die Bahn des Kosovo, stellte zum 3. August (wahrscheinlich vorübergehend) die letzten nationalen Personenzug-Verbindungen ein: • Prishtinë – Pejë • Fushë Kosovë – Hani i Elezit. Damit wird derzeit nur international zwischen Prish-tinë und Skopje über Hani i Elezit gefahren. Grund ist, dass es derzeit keine Regierung gibt und…

weiterlesen

Polen: STETTINER S-BAHN KOMMT ZUM LAUFEN

Die nordwestpolnische Wojewodschaft Zachodnio-pomorskie stellte inzwischen die Fördermittelanträge zur Kofinanzierung des geplanten S-Bahn-Systems für Szczecin. Laut dem mit POLREGIO unterzeichneten Projektvertrag sollen 500 Mio. PLN (118 Mio. €) eingeworben werden, dessen Gesamtkosten mit 741 Mio. PLN (174,6 Mio. €) veranschlagt werden. Das geplante S-Bahn-Netz wird Szczecin mit Stargard Szczeciński, Goleniów,…

weiterlesen

Schweiz: CENERI-BASISTUNNEL

Beim Nordportal des Ceneri-Basistunnels hat in der Oströhre der Einbau der Bahntechnik begonnen. Der 15,4 km lange Basistunnel zwischen Camorino und Vezia wird im Verlauf der nächsten Jahre mit den bahntechnischen Installationen ausgerüstet. Die AlpTransit Gotthard AG hat den Einbau der Bahntechnik in vier Lose unterteilt. 2020 soll der Tunnel…

weiterlesen

Niederlande: ARRIVA GEWINNT VERKEHRSVERTRAG

Die DB-Tochter Arriva wird für weitere 15 Jahre den regionalen Schienenverkehr in den nördlichen Niederlanden betreiben. Der Vertrag mit der Laufzeit von Dezember 2020 bis Dezember 2035 hat ein Volumen von 1,6 Mrd. € und enthält auch grenzüberschreitende Verkehre nach Leer/Niedersachsen. Arriva betreibt die „Nördlichen Linien“ bereits seit 2005. Verbunden…

weiterlesen