Ecuador: Ferrocarriles del Ecuador EP soll geschlossen werden

Eines der sieben öffentlichen Unternehmen, deren Abschaffung Präsident Lenín Moreno angekündigt hat, ist Ferrocarriles del Ecuador EP. Diese Institution wurde im April 2010 mit dem Ziel gegründet, die Eisenbahninfrastruktur des Landes zu verwalten, die Politik in diesem Bereich umzusetzen und Personenverkehrsdienste einzurichten. Sie ersetzte die Empresa de Ferrocarriles del Ecuador.

weiterlesen

Chile: Regierung bewilligt Dreijahresplan über 1,9 Mrd. USD für die Eisenbahn

Chile gab Ende April grünes Licht für den Investitionsplan 2020-22 der staatlichen chilenischen Eisenbahngesellschaft Empresa de los Ferrocarriles del Estado (EFE) in Höhe von 1,9 Mrd. USD (1,7 Mrd. EUR). Etwa 60% der geplanten Investitionen sollen in den Vorortverkehr fließen, um neue Wohngebiete zu erschließen, und 20% in den Güterverkehr.…

weiterlesen

Reisen in Zeiten der weltweiten Corona-Krise

Bolivien im März 2020

Anlässlich meines glücklichen Rückholfluges Ende März nach einer vierwöchigen Reise durch Südamerika auf eigene Faust und eigenes Risiko möchte ich im Folgenden kurz von dem Erlebten berichten. Ziel war Argentinien und Bolivien. Lockten uns vor nunmehr sechs Jahren die im Sand der Atacamawüste langsam versinkenden Schienenstränge im Norden Chiles nach…

weiterlesen

Heft I/2020

FernExpress Heft 1/2020

Liebe Leser, zum 2. Mal entführt Sie ein Themenheft nach Südamerika. Lange ging es mit den Bahnen des Kontinentes steil bergab, mittlerweile könnte tatsächlich eine Trendwende gelingen: So investieren Chile und Uruguay große Summen in die Reaktivierungen von Strecken und Verbesse­rung der Infrastruktur und des Rollmaterials. In Chiles Norden werden…

weiterlesen

Kanada: Ölzüge nun langsamer

Kanada: ÖLZÜGE NUN LANGSAMER

Die kanadische Bundesregierung hat niedrigere Geschwindigkeiten für alle Züge mit gefährlichen Gütern auf Kanadas Eisenbahnstrecken angeordnet. Anlass war erneut eine Entgleisung eines Gefahrgutzuges mit schwerwiegenden Folgen. Am frühen Donnerstagmorgen (06.02.2020) entgleiste ein Zug im ländlichen Saskatchewan und ging in Flammen auf, was zu der Evakuierung einer kleinen Gemeinde führte. Bereits…

weiterlesen

Indonesien: Museumsdampf auf Zentral-Java

Indonesien: MUSEUMSDAMPF AUF ZENTRAL-JAVA

Die Stadtverwaltung von Surakarta in Zentral-Java hat sich mit dem staatlichen Eisenbahnbetreiber PT Kereta Api Indonesia (KAI) zusammengetan, um mit einer alten Dampflok den Touristenzug Jaladara zu betreiben. Hierfür wurde die 1’D1‘Heißdampftenderlok D 1410 (Hanomag 9653/1921) von April bis November 2019 wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Zukünftig soll sie einen Museumszug über…

weiterlesen

Ungarn: 115 Elektroloks ausgeschrieben

Die ungarische MÁV-Start will zur Beschaffung von bis zu 115 Lokomotiven einen Rahmenvertrag abschließen. Laut dem jetzt veröffentlichten Ausschreibungsverfahren (TED: 2020/S 009-018087) handelt es sich um 90 Zweisystemloks (25 kV/50 Hz und 15 kV/16,7 Hz) sowie um 25 Dreisystem-Maschinen (zusätzlich 3 kV=). Die Höchstgeschwindigkeit soll 200 km/h betragen. Sollte die…

weiterlesen

Schweden: Eisenbahnmuseum Gävle bleibt geschlossen

Die Wiedereröffnung des schwedischen Eisenbahnmuseums in Gävle ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Nachdem 2016 eine umfangreiche Reno­vierung des Museums beschlossen worden war, wurde es im Herbst 2017 geschlossen. In diesem Sommer sollte es wieder für Besucher zugänglich sein. Zwischenzeitlich ist jedoch die Trägerschaft von Trafikverket auf die staatlichen maritimen…

weiterlesen