Geschwindigkeit der Reparatur von Bahnstrecken in Russland

Am 24.10.2018 ist in Russland die von Tuapse (nördliche Schwarzmeerküste) Richtung Krasnodar führende Eisenbahn unweit der Station Grechesky durch Hochwasser schwer beschädigt worden. Starke Regenfälle haben den aus dem Kaukasus kommenden Fluss Tuapse über die Ufer treten lassen und der Bahndamm wurde weggespült. Innerhalb kürzester Zeit hat die Nordkaukasische Eisenbahn…

weiterlesen

Großbritannien: ECML WIEDER BEIM STAAT

Der Intercity-Verkehr auf der britischen East Coast Main Line (ECML) steht nach dem Scheitern der Konzession erneut unter staatlicher Kontrolle. Stagecoach und Virgin Trains, die zu 90 bzw. 10% an dem Unternehmen Virgin Trains East Coast beteiligt waren, konnten ihren finanziellen Verpflichtungen  nicht mehr nachkommen und übergaben die Kontrolle am…

weiterlesen

Aus für Zilele Mocăniței (Rumänien)?

Eigentlich wollten wir an dieser Stelle die Termine für die 4. Tage der Schmalspurbahn auf der Harbachtalbahn in Rumänien (Zilele Mocăniței) ankündigen, die auch dieses Jahr wieder im September stattfinden sollten. Aber daraus wird voraussichtlich nichts. Nach den letzten Fahrtagen im Mai 2018 muss die Rumänische Eisenbahnbehörde „Autoritatea Feroviară Română“…

weiterlesen

Dänemark: Ausschreibung von Fahrzeugen

Das dänische Parlament beschloss am 1. Februar 2018, die Beschaffung von 150 Elektrotriebwagen auszuschreiben. Die Züge sollen die unzuverlässigen Dieseltriebzüge der Reihe IC4 und die an die Grenze ihrer technischen Lebensdauer gelangten Triebzüge der Reihe IC3 ablösen, die ab 2020 bzw. 2027 ausgemustert werden sollen. Zunächst sollen 90 Triebzüge für…

weiterlesen

Kosovo: TRAINKOS MUSS VERKEHRE EINSTELLEN

Trainkos, die Bahn des Kosovo, stellte zum 3. August (wahrscheinlich vorübergehend) die letzten nationalen Personenzug-Verbindungen ein: • Prishtinë – Pejë • Fushë Kosovë – Hani i Elezit. Damit wird derzeit nur international zwischen Prish-tinë und Skopje über Hani i Elezit gefahren. Grund ist, dass es derzeit keine Regierung gibt und…

weiterlesen

Polen: STETTINER S-BAHN KOMMT ZUM LAUFEN

Die nordwestpolnische Wojewodschaft Zachodnio-pomorskie stellte inzwischen die Fördermittelanträge zur Kofinanzierung des geplanten S-Bahn-Systems für Szczecin. Laut dem mit POLREGIO unterzeichneten Projektvertrag sollen 500 Mio. PLN (118 Mio. €) eingeworben werden, dessen Gesamtkosten mit 741 Mio. PLN (174,6 Mio. €) veranschlagt werden. Das geplante S-Bahn-Netz wird Szczecin mit Stargard Szczeciński, Goleniów,…

weiterlesen