Finnland, I/2010

Allegro nimmt Testfahrten auf

Die erste von vier Einheiten des Hochgeschwindigkeits-Neigezuges “Allegro” wurde im Dezember ab Italien verschifft und traf Anfang Januar in Finnland ein. Danach begannen umgehend die ersten Testfahrten zwischen Helsinki und St. Petersburg. Die übrigen Züge sollen im Verlauf des Jahres geliefert werden. Alle vier „Allegros“ gehören der Oy Karelian Trains Ltd., einem Joint Venture zwischen der finnischen VR Group und der russischen Staatsbahn (RZD). Vorgesehen sind ab Dezember 2010 zunächst drei, später vier Zugverbindungen täglich zwischen den beiden Städten. Der aus sieben Waggons bestehende Zweisystem-Pendolino bietet 352 Fahrgästen Platz und kann die Strecke dank seiner Spitzengeschwindigkeit von 220 Kilometer pro Stunde in drei bis dreieinhalb Stunden zurücklegen (heute: fünfeinhalb Stunden).

Neben der Beschaffung der neuen Züge werden derzeit zur Erhöhung der Reisegeschwindigkeit verschiedene Verbesserungen der Infrastruktur durchgeführt. Dazu zählen der Ausbau der Strecke Lahti –
Luumäki und der zweigleisiger Ausbau zwischen Luumäki und Vainikkaka, welcher im kommenden Jahr abgeschlossen sein wird. Ein Teil der Fahrzeitreduzierung wird auch durch die Verlagerung der Zollkontrollen an Bord des fahrenden Zuges erreicht. Derzeit muss ein Zug hierfür rund 30 Minuten an den Landesgrenzen halten. Bei Oy Karelian Trains rechnet man mit einem starken Anstieg der Fahrgastzahlen auf dieser Strecke. Man schätzt, dass die Zahl der Reisenden von 400.000 auf bis zu 1,2 Millionen Personen ansteigen wird.
(IRJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.