Geiselnahme – Opfer: ein Kohlezug!

Image by skeeze from Pixabay

Der Trump’sche Aufschwung im Kohlebergbau in den  USA hatte nur “kurzen Atem”. Mittlerweile zeigt die Kurve schon wieder nach unten, Minen werden geschlossen wegen mangelnder Gewinnaussicht. So musste auch der Bergbaukonzern Blackjewel in Cumberland in Kentucky im Sommer Konkurs anmelden und schließen. Die mehreren Hundert Arbeitnehmer standen von heute auf morgen auf der Straße. Schlimmer noch, die letzten Schecks für die bereits geleistete Arbeit platzen. Innerhalb von wenigen Tagen platzen ebenso die Träume von Hunderten Familien. “Dumm” nur dass noch ein beladener Zug im Werk war, mit Kohle für über 1 Mio. US-$. Diesen nahmen sich die Kumpels als Pfand für die ausstehenden Löhne. Die
Strecke zur Hauptbahn wurde blockiert und seither nicht mehr freigegeben (Stand Anfang September). Die Polizei sieht die Streikendem im Recht, die Blockade ist Privatgelände, die Forderungen “seien offenbar berechtigt”.

 

Quelle:

https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-trump-kohle-kentucky-1.4590221-0

http://www.ak-gewerkschafter.de/2019/08/26/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.