Polen: PESA modernisiert 14 Triebwagen

Die polnische PKP Intercity hat Pesa und deren Tochter ZNTK Mińsk Mazowiecki mit der Modernisierung von 14 Elektrotriebzügen der Baureihe ED74 „Edyta“ beauftragt. Der Auftragswert liegt bei 223 Mio. PLN (52,3 Mio. €) netto. Die Züge aus dem Jahr 2005 werden im Zuge der Modernisierung unter anderem mit Klimaanlagen und WLAN ausgestattet, außerdem wird die Schalldämmung verbessert. PKP IC will die vierteiligen Züge auf den Linien Wrocław – Lublin und Wrocław – Kielce einsetzen und erwartet die Lieferung der modernisierten Fahrzeuge binnen 48 Monaten. Die Züge waren ursprünglich für die Przewozy Regionalne (Polregio) hergestellt worden und wurden 2008 von PKP IC übernommen. Der Neupreis lag seinerzeit bei 178 Mio. PLN (41,8 Mio. EUR). Der Preis für die Modernisierung mutet daher sehr hoch an, die Alternative wäre allerdings die Verschrottung der Fahrzeuge gewesen, nachdem PKP IC in der Vergangenheit bereits erfolglos versucht hatte, sie zu verkaufen.

(eurailpress.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.