China, III/2010

Neue Verkehrsdrehscheibe

Ein neuer Verkehrsknotenpunkt konnte in Schanghai eröffnet werden. Der „Hongqaio-Bahnhof“ soll ein “Tor” zur Yangtze River Delta Region und darüber hinaus werden. Bei der neuen Verkehrsdrehscheibe laufen Fluggesellschaften, Hochgeschwindigkeitszüge, U-Bahnen und Busse zusammen. Ferner ist die Option auf einen zukünftigen Magnetschwebebahn-Halt vorhanden. Hochgeschwindigkeitszüge werden Hongqaio mit Hangzhou, Nanjing und Peking verbinden, wobei letztere Strecke voraussichtlich 2012 in Betrieb gehen wird. Die Züge werden ihre 1.318 km lange Fahrt in fünf Stunden bei Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h zurücklegen. Der neue Bahnhof für die Hochgeschwindigkeitszüge verfügt über 30 Bahnsteige und wird bis 2030 rund 80 Mio. Fahrgäste pro Jahr abfertigen können.

Inzwischen befindet sich China in „Halbzeit“ des im Jahr 2008 ins Leben gerufenen Eisenbahn-Ausbauprojekts, das eine Netzerweiterung um 30.000 km vorsah. Bis 2012 plant China, ein Streckennetz von über 110.000 km in Betrieb zu haben, von dem etwa 13.000 km von Hochgeschwindigkeitszügen mit Geschwindigkeiten von 250 km/h und mehr befahren werden. Das Netz wird dann außerdem mehr als 800 „moderne“ Bahnhöfe aufweisen.

(Railway Digest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.