Slowakei, II/20111

Sparprogramm startet TE

Die Stilllegung von fünf Nebenstrecken, der Entfall von 374 Reisezügen und Einschränkungen bei Fahrten von 110 Zügen seit dem 1. Mai sind die ersten Schritte zur Revitalisierung der slowakischen Staatsbahnen. Dieses Maßnahmenpaket hat die neue Regierung nach den Parlamentswahlen im vergangenen Jahr geschnürt. Mit einer Senkung der jährlichen Leistungen um 2,1 Mio. Zug-km auf 30,3 Mio. Zug-km sollen Betriebskosten von 10,9 Mio. Euro eingespart werden.

Zudem ist ein Stellenabbau geplant. Beim staatlichen Personenverkehrsbetreiber ZSSK sollen im laufenden Jahr 230 Arbeitsplätze wegfallen. Bis 2014 sollen jährlich weitere 130 Stellen gestrichen werden. Beim Infra-Strukturunternehmen ŽSR ist bis kommenden Juli der Wegfall von 1.700 Arbeitsplätzen vorgesehen. Bis Ende 2012 sollen 1.000 weitere Kündigungen folgen. (NaNa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.