Italien, Heft III/2013

Rittnerbahn fährt wieder

Nachdem die Rittnerbahn am 7. Januar 2013 aus Sicherheitsgründen ihren Betrieb eingestellt hatte, weil die Remise in Oberbozen direkt neben dem Streckengleis neu gebaut wurde, begann Mitte Juni wieder der Normalbetrieb. Für die von der Trogener Bahn übernommenen Doppelgarnituren wurde die Remise Oberbozen mit nun drei Gleisen plus Werkstatttrakt ausgerüstet und die Remise Klobenstein erweitert. Die einst von der Stilllegung bedrohte Ritt­nerbahn auf dem Rittner Hochplateau erfreut sich nach Aussage von Mobilitätslandesrat Thomas Widmann durch die verbesserte Seilbahnverbindung von Bozen aus steigender Fahrgastzahlen. Darum wurde der Bahnbetrieb rechtzeitig zur Tourismussaison wieder aufgenommen. (NaNa)

Frecciarossa 1000 präsentiert

Bombardier Transportation hat am 3. Juli 2013 den ersten Hochgeschwindigkeitszug Frecciarossa 1000 an seinem italienischen Standort Vado Ligure vorgestellt. Er wurde zusammen mit dem italienischen Konsortialpartner AnsaldoBreda entwickelt und gebaut. Diese erste Einheit steht nunmehr vor den Probeläufen zur Zulassung auf der Strecke zwischen Genua und Savona, die auch über einen Anschluss zum Bombardier-Standort in Vado Ligure verfügt. Die Aufnahme des regulären Fahrgastbetriebs ist für Anfang 2015 geplant. Der Frecciarossa 1000, von Bombardier als V300 Zefiro bezeichnet, ist für 360 km/h ausgelegt. Beim Frecciarossa 1000 handelt sich um einen achtteiligen Triebwagen mit einer Gesamtkapazität von 485 Sitzplätzen in vier Klassen sowie einem Bistro. (Eurailpress.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.