Mexiko: Tren interurbano México – Toluca

Mit dem Interurbanzug México – Toluca werden ab dem ersten Quartal 2020 täglich 230.000 Fahrgäste in 39 Minuten von Toluca nach Mexiko-Stadt fahren können, da das 59 Mrd. MXN (2,7 Mrd. €) teure Interurbanprojekt im September 2018 einen Gesamtfortschritt von 82 % erreicht hatte. Die in drei Abschnitten gebaute Strecke läuft über 58 km vom Zinacantepec-Terminal in Toluca bis zum Umsteigezentrum Observatorio in der Hauptstadt mit vier Zwischenstationen: Pino Suárez, Tecnológico, Lerma und Santa Fe. Alle drei Bauabschnitte – teils entlang der Autobahn und im Stadtgebiet von Mexiko durch zweiröhrige Tunnel und Galerien miteinander verbunden – sollen bis Juni 2019 fertiggestellt sein, so dass die Strecke 2020 in Betrieb gehen kann. Auch der Bereich der Werkstätten und Unterhaltungsanlagen ist weitgehend fertiggestellt. Dort befindet sich auch das Herzstück der Betriebsleitung, von der aus der vollautomatische Betrieb überwacht und gesteuert wird. Ein Lokführer wird aber jederzeit an Bord sein, um im Notfall die Kontrolle über den Zug zu übernehmen.

Für den Interurbanzug wurden 30 elektrische Triebzüge bei einem spanisch-mexikanischen Konsortium unter Federführung von CAF bestellt, die je 320 Sitzplätze bieten und insgesamt 714 Fahrgäste mit maximal 160 km/h befördern können. Die Züge sind Teil eines Vertrages über 13 Mrd. MXN (600 Mio. €), der auch die Installation sicherheitstechnischer Systeme beinhaltet.

(Secretaría de Comunicaciones y Transportes, Wolfgang Kieslich)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.