Thailand: CP soll HG-Strecke bauen

Das Komitee des Büros für den östlichen Wirtschaftskorridor (Eastern Economic Corridor, EEC) unter dem Vorsitz des thailändischen Premierministers Prayuth Chan-ocha wählte das Konsortium des thailändischen Mischkonzerns Charoen Pokphand Group Co Ltd (CP) mit zwölf weitere Unternehmen (darunter auch Siemens und FS) aus, um die 6,8 Mrd. US-$ (6,05 Mrd. €) teure Hochgeschwindigkeitsstrecke zu bauen, die drei große Flughäfen des Landes verbinden wird. Dies gab die Regierung am 13. Mai bekannt. Die Eisenbahnverbindung wird den wichtigsten internationalen Flughafen Thailands, Suvarnabhumi (Bangkok), mit dem Low-Cost-Carrier-Flughafen Don Muang (Bangkok) und dem Flughafen U-Tapao–Rayong–Pattaya im Osten Thailands verbinden. Das HG-Projekt soll in fünf Jahren abgeschlossen sein und im Rahmen der Partnerschaft für 45 Jahre die Konzession beinhalten.

(Reuters, Straits Times, WK/TE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.