Spanien: AVE-Strecke nach Murcia und 37 Triebzüge für die Meterspur

Am 1. Februar 2021 wurde die 38,3 km lange Strecke zwischen dem Abzweig Monforte del Cid und Orihuela eröffnet. Sie ist der erste Teil der AVEStrecke nach Murcia. In Elche gibt es eine Zwischenstation. Die Strecke soll mal bis Almería weiterführen, derzeit sind aber nur die noch fehlenden 23,6 km bis Murcia in Bau, deren Eröffnung aber noch nicht bekannt ist. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke hat seit der ersten Ausschreibung mehrere Konstruktionsänderungen durchlaufen, insbesondere am westlichen Ende, was zu erheblichen Verzögerungen führte. So wird in Murcia doch eine Tunnelstation entstehen. Renfe setzt aktuell zwei Zugpaare bis Orihuela ein. Diese nutzen bis zum Abzweig Monforte del Cid die AVE-Strecke nach Alicante. (eurailpress.de)

37 TRIEBZÜGE FÜR DIE METERSPUR

CAF wird der Renfe insgesamt 37 Triebwagen für die Meterspurbahnen bauen. Der Vertrag im Wert von 258 Mio. € wurde am 29. Dezember 2020 unterzeichnet. 31 zwei- und dreiteilige Züge (26 Elektround 5 Hybridzüge) sind für 100 km/h ausgelegt und für die Strecken der Regionen Asturien, Kantabrien, Baskenland, Galizien, Kastilien, León sowie Murcia vorgesehen. Die Hybridzüge verfügen über Traktionsbatterien. Der Vertrag beinhaltet als Option bis zu sechs weitere elektrische Züge und einen weiteren Hybridzug für die Meterspur-Flotte. Sechs Züge der festen Bestellung sind für die Bergbahn zwischen Cercedilla und Cotos (Linie C9 Cercanías Madrid) vorgesehen. Hier ersetzen sie Züge mit Baujahr 1976. Der Vertrag sieht auch die Wartung aller Züge über einen Zeitraum von 15 Jahren zusammen mit der Renfe vor. (eurailpress.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.