Neuseeland: Erster Auftrag für Stadler

KiwiRail und Stadler unterzeichneten Mitte Oktober einen langfristigen Rahmenvertrag über die Entwicklung und Herstellung einer modernen Diesellok mit einem ersten Lieferabruf von 57 Maschinen und einem Auftragswert von rund 228 Mio. €. KiwiRail ist ein staatliches Unternehmen der neuseeländischen Regierung und betreibt den neuseeländischen Schienengüterverkehr sowie Fährdienste zwischen den Inseln.…

weiterlesen

Ecuador: Wiederaufbau des Schienennetzes

Ecuador plant in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres eine Ausschreibung für die Wiederherstellung seines Schienennetzes durchzuführen. Dafür dürften Investitionen in Höhe von mindestens 2,5 Milliarden US-Dollar erforderlich sein. Die Arbeiten sollen im Rahmen einer Konzession oder einer öffentlich-privaten Partnerschaft durchgeführt werden und sowohl den Güter- als auch den Personenverkehr…

weiterlesen

USA: Verzögerung bei den neuen ACELA

Amtrak beauftragte Alstom im August 2016 mit der Lieferung von 28 Avelia Liberty-Zügen, um die Flotte von 20 Acela-Einheiten zu ersetzen, die derzeit auf dem 730 km langen Northeast Corridor (NEC) Boston – New York – Washington DC verkehren. Vorgesehen war die Inbetriebnahme im Herbst dieses Jahres, doch aufgrund technischer…

weiterlesen

Kanada: FLIRT-3 für Ottawa

Im Mai 2018 gab die kanadische Hauptstadt Ottawa den Kauf von sieben fünfteiligen, dieselelektrischen FLIRT-3 von Stadler für die in Verlängerung befindliche Trillium-Strecke bekannt (siehe auch FE IV/2020). Mit der Streckenverlängerung schreitet auch der Bau dieser Dieselzüge mit ihrem Power-Pack gut voran. Die ersten Einheiten nehmen derzeit in der Schweiz…

weiterlesen