Italien (2), Heft I/2013

Neue Regionalzüge in Italien

Die FS-Tochtergesellschaft Trenitalia hat bei Alstom weitere 70 Regionalzüge des Typs Coradia Meridian im Wert von 440 Mio. € bestellt. Dieser Auftrag ist Teil eines drei Mrd. € teuren Modernisierungsprogramms für den Regionalverkehr, dessen erste Tranche bereits 2009 investiert wurde. Die neuen Meridian-Garnituren sollen in allen italienischen Regionen zum Einsatz kommen. Bisher wurden von Alstom 250 Triebwagen dieses Typs ausgeliefert. Weitere 13 Einheiten befinden sich derzeit in der Fertigung.

Mit der Trenord (Joint Venture aus Trenitalia und Ferrovie Nord Milano) hat eine weitere italienische Bahngesellschaft die Einlösung bestehender Optionen über 23 Triebwagen im Wert von 190 Mio. € angekündigt. Dabei handelt es sich um 13 elektrische TSR-Doppelstocktriebwagen, von denen Ansaldo-Breda bereits 78 Züge für den Einsatz auf dem Streckennetz der Lombardei geliefert hat. Hinzu kommen zehn vierteilige Dieselgelenktriebwagen (GTW) von Stadler Rail.

(NaNa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.