Tschechien, Heft II/2014

Neuhauser Lokalbahn mit Nautilus

Neuhauser Lokalbahn

Neuhauser Lokalbahn

Die „Jindřichohradecké místní dráhy a.s.“ (Neuhauser Lokalbahnen AG) betreibt zwei 760-mm-spurige Linien in Südböhmen mit einer Gesamtlänge von 79 km. Das Verkehrsunternehmen ersetzt nun mehr als 50 Jahre alte Dieselloks und Personenwagen durch vier Triebwagen mit dem Spitznamen „Nautilus“. Erworben wurden die Fahrzeuge von den polnischen Staatsbahnen. Die Triebwagen des Typs MBxd2 erhielten neue Aufbauten und neue Antriebe.

Das Design soll an das U-Boot Nautilus aus dem Jules­Verne-Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“ erinnern. Die umgestalteten Fahrzeuge (siehe Bild, Foto: JHMD) erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, sind 15,90 m lang und verfügen über 38 Sitzplätze in zwei Abteilen.

Deren Gestaltung wurde ebenfalls an die eines U-Boots angelehnt. Der Umbau der vier Triebwagen kostete 2,26 Mio. €. Bis September des laufenden Jahres sollen alle Wagen im Probebetrieb ohne Fahrgäste eingesetzt werden, danach soll der Probetrieb mit Fahrgästen folgen. Die nördliche der beiden Linien verbindet normalspurige Bahnen in Neuhaus und Obratan, die südliche, 33 km lange Verbindung führt von Neuhaus nach Neu Bystritz.

Bis Ende kommenden Jahres sollen umgerechnet 21,9 Mio. Euro in die Sanierung der Strecken fließen. Ermöglicht werden soll unter anderem eine Erhöhung der Geschwindigkeit von 50 km/h auf 60 km/h. Zudem werden die Sicherheitsanlagen modernisiert. (NaNa)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.