Dänemark, Heft II 2015

PARLAMENT FÜR FEHMARN-TUNNEL

Am 28. April 2015 hat das dänische Parlament (Folketing) mit großer Mehrheit dem Bau der festen Querung des Fehmarnbelts zugestimmt. Die Abgeordneten gaben damit die für das Projekt benötigten 7,4 Mrd. € frei. Der Tunnel soll nach aktuellen Planungen 2021 in Betrieb gehen. In Dänemark besteht zudem Baurecht für den zweigleisigen Ausbau und die Elektrifizierung zwischen Ringsted und Rødbyhavn.

Unklar ist noch, wie auf deutscher Seite der Fehmarnsund gequert wird. Nach wie vor werden drei Varianten auf ihre Umweltverträglichkeit geprüft:

  • der Neubau eines kombinierten Tunnels für Schiene und Straße,
  • einer kombinierten Brücke sowie
  • je einer separate Straßen- und Eisenbahnbrücke.

(Eurailpress.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.