Japan, Heft II 2015

NEUE SHINKANSEN-STRECKE ERÖFFNET

Am 14. März ging der neue, 230 km lange zweite Abschnitt des Hokuriku-Shinkansen in Betrieb, welcher Nagano mit Toyama und Kanazawa, den wichtigsten Städten an der Westküste der japanischen Hauptinsel Honshu, verbindet. Er ist für 260 km/h ausgelegt, besitzt sechs Bahnhöfe, durchquert Gebirgskämme und verfügt über bedeutende Tunnel, wobei der längste davon rund 22 Kilometer aufweist.

Die Reisezeit zwischen Tokio und Kanazawa liegt nun bei 2:28 h gegenüber den bisherigen Fahrzeiten von 4:20 h auf der alten Kapspurstrecke. Befahren wird er von den neuen Shinkansen-Zügen der Baureihe E7, welche sowohl von JR East als auch JR West gestellt werden. Grund hierfür bildet die Streckenzuscheidung: JR East ist für den Betrieb zwischen Tokio und Nagano verantwortlich, während die Neubaustrecke zu JR West gehört, aber von deren Streckennetz noch isoliert ist. Der erste Teil des Hokuriku-Shinkansen von Takasaki nach Nagano wurde schon 1997 eröffnet. Eine weitere Verlängerung von Kanazawa nach Süden bis Tsuruga ist im Bau, wird aber vor 2020 nicht fertiggestellt sein. Von dort ist eine Verbindung mit noch offener Trassenführung nach Osaka geplant, welche dann auch den Anschluss zum Netz von JR West herstellen wird.

(TRAINS online)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.