Polen: STETTINER S-BAHN KOMMT ZUM LAUFEN

Die nordwestpolnische Wojewodschaft Zachodnio-pomorskie stellte inzwischen die Fördermittelanträge zur Kofinanzierung des geplanten S-Bahn-Systems für Szczecin. Laut dem mit POLREGIO unterzeichneten Projektvertrag sollen 500 Mio. PLN (118 Mio. €) eingeworben werden, dessen Gesamtkosten mit 741 Mio. PLN (174,6 Mio. €) veranschlagt werden.

Das geplante S-Bahn-Netz wird Szczecin mit Stargard Szczeciński, Goleniów, Gryfino und Police verbinden und über eine Gesamtlänge von 120 km verfügen. Dazu müssen die Bahnlinien 406 (Szczecin – Police), 401 (Szczecin Dąbie – Goleni-ów), 351 (Szcze-cin – Stargard) und 237 (Szczecin – Gryfino) modernisiert werden. Zu den wichtigsten Vorhaben gehört dabei die Wiederinbetriebnahme der stillgelegten Linie 406 und deren Erweiterung um ein zweites Gleis zwischen Szczecin Główny und Szczecin Turzyn. Ende Juni hatte die PKP PLK bereits Arbeiten an den genannten Strecken mit einem geplanten Volumen von 301 Mio. PLN (71 Mio. €) und an den Bahnhöfen und Haltepunkten für weitere 153 Mio. PLN (36 Mio. €) ausgeschrieben.

Für den S-Bahn-Betrieb sind moderne Elektrotriebzüge vorgesehen – erst kürzlich hatte die Wojewodschaftsverwaltung die Option zum Kauf weiterer zehn Impuls-Züge von Newag gezogen und erwirbt damit bis 2020 insgesamt 27 Züge für 327 Mio. PLN (77 Mio. €).

(Eurailpress.de)

 

Ein Kommentar

  1. Pingback:Heft III/2017 – fern-express.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.