Informationen aus Südafrika zu Garratts

Februar 2020 – Aktualisierung der Liste der in Betrieb oder in der aktiven Überholung befindlichen Garratts – weltweit.

Argentinien: Die 2 FCAF Garratt’s in Ushuaia bleiben im täglichen Betrieb, obwohl es Änderungen gegeben hat, darunter neue Eigentümer dieser Bahn. Die Lokomotiven werden nicht mehr von einer einzigen Person betrieben, obwohl die zweite Person im Führerstand eher ein Sicherheitssprecher als ein Feuerwehrmann ist. Bei der dritten Garratt wurden in letzter Zeit keine Fortschritte erzielt. Das Management erklärt, dass sie fertiggestellt werden soll, damit die beiden anderen zur Überholung in die Werkstatt rotieren können, und das zu einer Zeit, in der die Passagierzahlen einen Rekordstand erreichen.

Australien: AD60 6029 ist betriebsfähig, wird aber im australischen Sommer in Thirlmere aufgrund der Kohlebefeuerung und der damit verbundenen Brandgefahr auf der Strecke nicht eingesetzt. NG/G16 129 ist auf der Puffing Billy Railway in Betrieb. Die G-42, die ebenfalls bei der Puffing Billy Railway eingesetzt wird, wird voraussichtlich vorübergehend außer-Dienst gestellt, um eine größere Wartung inklusive neuer Radreifen durchzuführen. 127 ist derzeit im Museum in Menzies Creek untergestellt und wartet auf eine Entscheidung über die Zukunft des Museums. Siehe auch die jüngsten Nachrichten über die ASG G-33 in Queenscliff, ebenfalls in Victoria, in den unten stehenden Kommentaren.

England: Der Prototyp Garratt K1 befindet sich jetzt bei der Statfold Barn Railway in der Nähe von Tamworth in Mittelengland. Es wurde nun bestätigt, dass sie in diesem Jahr wieder betriebsbereit sein wird und für besondere Veranstaltungen einige Zeit auf der Welsh Highland Railway verbringen wird.

Indien: Die Breitspur N-Klasse 811 ist nach einer 400.000 USD teuren Überholung, die als Abschluss der 2006 abgeschlossenen Überholung betrachtet werden sollte, wieder in Betrieb. Was genau die Pläne sind, ist nicht bekannt, aber die dampfbegeisterte Führungsspitze der Indischen Eisenbahnen, die die Wiederbelebung initiiert hat, wurde ersetzt. Die Lok wurde jedoch am 22. September 2019 unter Dampf gesehen.

Neuseeland: Die Arbeit an der RR 14A 509 in Plimmerton wird fortgesetzt, wobei die Umstellung der Ölfeuerung nun der wichtigste Bereich ist, der Aufmerksamkeit erfordert. Ende 2021 ist die aktuelle Prognose für das erste Anheizen. Die Eigentümer von Mainline Steam haben jedoch zwei ihrer drei Depots verloren.

Südafrika: Ernsthafte Probleme der allgemeinen Wirtschaft beeinträchtigen den Dampfbetrieb im ganzen Land. Von den fünf betriebsfähigen Garratts in Sandstone waren seit April 2019 zwei gerade ein Wochenende lang in Betrieb. Am 30. Januar 2020 kündigte Sandstone an, dass sie den Kessel der 16A 155 wieder in Betrieb nehmen werden. Paton’s Country Railway: Der Manager, Julian Pereira, zieht nach Portugal um. Ihre NG/G16 116 war seit Abschluss der Überholung im März 2017 nicht mehr in Betrieb. Im nahe gelegenen Creighton bleibt die GMA/M 4126 die einzige Kapspur-Garratt in betriebsfähigem Zustand im ganzen Land. In der Humewood Road, Port Elizabeth, steht die Organisation Apple Express endlich kurz vor der Aufnahme des regulären Betriebs, was für ihre NG/G16 131-Überholung eine gute Nachricht sein muss. Der Hauptstrecken-Sonderzug-Betreiber Ceres hat zusammen mit dem deutschen Reiseveranstalter FarRail die GMA/M 4135 erworben. Wie erfolgreich sie in den betriebsfähigen Zustand zurückgeführt wird, bleibt abzuwarten, aber die Pläne sollten Mitte 2020 bekannt gegeben werden.

Wales: Bei der walisischen Hochlandbahn NG/G16 87 ist die Kesselrevision und die anderen Arbeiten nun praktisch abgeschlossen. 130 litt unter einer Reihe von Verzögerungen, wird aber irgendwann in diesem Sommer durch eine vollständige Überholung mit einem neuen Kessel wieder in Betrieb genommen werden. 138 wartet nun auf einen Ersatzkessel, der bereits seine Wasser- und Dampftests bestanden hat. 143 hat noch ein Jahr Kesselfrist. Derzeit ist nicht bekannt, welche Priorität der Austausch des Kessels der 143 haben wird (der Ersatzkessel ist zur Überholung unterwegs), zumal das Unternehmen die NG15 134 im Werk Dinas hat und ihr Kessel ebenfalls zur Überholung unterwegs ist. Eine Verzögerung der Aktivierung des neuen Kessels für 143 würde den Überholungszyklus der Flotte in zehn Jahren ausdehnen. Bei der von der SchBB in der Schweiz erworbenen Vale of Rheidol Railway NG/G13 60 wurde eine Kesselrevision durchgeführt. Zurzeit werden alle Radreifen neu profiliert und die Druckluftbremsen montiert – in diesem Sommer soll sie wieder in Betrieb gehen.

USA: NG/G13 50 bleibt in Hempstead in Texas in Betrieb.

Sambia: RR 14A 523 wurde von Bushtracks in Livingstone in den Betriebszustand zurückversetzt. 520 und dann 516 sollen folgen, 512 wird als Ersatzteilspender zerlegt. Es sei darauf hingewiesen, dass Bushtracks auf beiden Seiten der Grenze zu Simbabwe tätig sind.

Simbabwe: Die Aktivitäten beschränken sich jetzt auf sehr gelegentliche touristische Ausflüge aus Bulawayo heraus mit 15A 414 oder 14A 519. Ohne externe Finanzierung ist es unwahrscheinlich, dass eine der anderen in Bulawayo gelagerten Lokomotiven nochmals betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.