Erster ETR.470 in Griechenland

Der erste von fünf Pendolino-Zügen der Reihe ETR.470, die für den Einsatz auf der Trainose-Linie Athen – Thessaloniki umgebaut werden, wurde vergangene Woche nach Thessaloniki überführt. Voraussichtlich im März soll der Zug in Betrieb genommen werden. Die neunteiligen Neigetechnikzüge wurden 1993 bis 1997 gebaut und fünf Einheiten gingen nach der Auflösung des Cisalpino-Joint-Ventures mit der SBB an Trenitalia über. Die Entscheidung, sie in Griechenland einzusetzen, wurde im März 2019 bekanntgegeben, nachdem die italienische FS-Gruppe Trainose übernommen und mit einer ähnlichen ETR.485-Zuggarnitur Tests durchgeführt hat. Die 200 km/h-Züge werden im Alstom-Werk Savigliano in Italien komplett überholt. Nach
dem Abschluss der Modernisierung der Infrastruktur soll die Einführung der Neigezüge die Fahrzeiten auf der 502 km langen Strecke Athen – Thessaloniki von derzeit 4 h auf 3 h 20 min reduzieren. Die Wartung der Züge übernimmt Alstom. (eurailpress.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.