Heft I/2014

Titelbild Heft 1/2014 - USA

Einen guten Blick auf die westliche Einfahrt in den Echo-Canyon bietet sich in den Nachmittagsstunden wenigen Kilometer westlich des kleinen namensgebenden Örtchens Echo. Durch die roten Felsen im Hintergrund folgt die Strecke einem kleinen Flussbett bergauf. Hier hat gerade ein UP-Containerzug den Canyon verlassen. Er wird allerdings gleich in die nächste Schlucht einfahren, nach der er dann die ersten Ausläufer des Großraums Provo/Salt Lake City erreicht.

 

Liebe Leser,

Wieder einmal USA … Das Land bietet für Eisenbahnfans eine ganze Menge, dazu kommt relativ unbeschwertes Reisen ohne große Probleme und eine gute Erreichbarkeit ohne einen Flug-Umsteige-Marathon …

Schwerpunkte liegen dieses Mal auf einer sehenswerten Museumsbahn, der CASS, die bisher nur in Randnotizen vorkam, dem Nahverkehr in Chicago, DEM Amtrak-Zug schlechthin (dem California Zephyr) sowie dem Schienennahverkehr im Norden Kaliforniens.

Bezüglich der Fotografiermöglichkeiten hat sich nicht viel geändert. Erwähnenswert ist, dass es in Chicago an der Hochbahn keine Probleme mehr gibt, solange der Fotograf von der Verwendung eines Stativs absieht. Erwähnenswert ist aber auch, dass die Terrorangst immer noch tief sitzt. Wie ich hinterher erfuhr gab es mal wieder diffuse Anschlagsdrohungen auf den Schienenverkehr im letzten Sommer, was offenbar eine hochgradige Nervosität bei den Sicherheitskräften und argwöhnischen US-Staatsbürgern hervorrief …

So wurde ich gleich zweimal verhört, was ich „denn hier so täte“. Beim 1. Mal in Cleveland beim Straßenbahnfotografieren (!) in einem öffentlichen (!!) Park (!!!) war es wenig lustig, zumal ein Platzverweis und weiteres Fotoverbot folgte, man „benötige eine Fotogenehmigung, die bei xy zu erhalten ist …“ (wahrscheinlich mit 4 Wochen Vorlauf …).
Das 2. Mal in San Francisco-Millbrae war es entspannter: Den beiden jungen Polizisten war ihr Anliegen deutlich erkennbar unangenehm, dennoch taten sie ihren Dienst. Hilfreich war, dass der eine „vom Fach“ war und mich so auf Herz und Nieren prüfen konnte: „What is a ‚Big Boy’?“ „What do you know about the ‚Daylight’?“ Nachdem ich die Fragen zur völligen Zufriedenheit beantworten konnte und eine kleine Führung durch meine bisherigen USA-Bilder gab, kamen wir sogar sehr entspannt ins Klönen und Fachsimpeln … Also … falls Ihnen selbiges passiert, entspannt bleiben, die Jungs tun auch nur ihren Dienst …
Viel Spaß bei Ihrem USA-Trip …

Ihr Karl-W. Koch

 


Inhalt

Impressum

PDF-Datei…

Letzte_Interurban_04ANDREAS ILLERT
DIE LETZTE „INTERURBAN
Im Großraum Chicago findet man ein historisch gewachsenes Netz von Stadtbahnen und Vorortbahnen.

Artikel…

Artikel 2…

Chicago_2KARL-W. KOCH
CHICAGO: „L“ – DIE VERKEHRTE U-BAHN
Der Loop und seine „Ableger“

CASS_6KARL-W. KOCH
CASS SCENIC RAILROAD
Eine Museumsbahn vom Feinsten …

Artikel…

Artikel S. 14…

California_Zephyr_1KARL-W. KOCH
CALIFORNIA ZEPHYR
53 Stunden Glückseligkeit

Nordwesten_02KARL-W. KOCH
SEHENSWERTE STRECKEN IM NORDWESTEN DER USA
Bekannte und weniger bekannte Szenarien

V-Lok_III_6RAINER PECHTOLD
AMERIKANISCHE DIESELLOKOMOTIVEN TEIL 3
Die Trilogie über die Hersteller amerikanischer Dieselloks wird abgeschlossen mit General Electric

CYRILL SEIFERT
MANITOU AND PIKE’S PEAK RAILWAY
Die höchste Zahnradbahn der Welt!

Artikel…

Kalifornien_Nahverkehr_13KARL-W. KOCH
NAHVERKEHR IM NÖRDLICHEN KALIFORNIEN
Angefangen hatte es mit wenigen Zugpaaren des Caltrain …

NACHRICHTEN

PDF-Datei…

Videos

Fotogalerie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.