Heft III/2016

Titel Fernexpress Heft 3 2016

Mit einem Güterzug in Richtung Persischer Golf ist am 13. Mai 2016 Lok 60-839 (eine GT26CW von EMD) im Zagros-Gebirge zwischen Keshvar und Tang-e Haft im südlichen Abschnitt der Transiranischen Eisenbahn unterwegs. (Foto: Matthias Hille)

Liebe Leser,

Dieses Mal ist unsere „Bunte Mischung“ bunter denn je … Gleich drei dunkelgraue Flecken auf unse­rer Karte konnten wir aufhellen, mit ausführlichen Texten und her­vor­ragendem Bildmaterial: Sri Lanka, Nordkorea und Iran. Alle drei schon mal erwähnt, aber mit ganz großen Lücken bisher. Zu Iran und Nord­korea bekamen wir dabei Material in die Hände, wie wir es bisher noch nicht kannten, danke an die Zulie­ferer. Gleichzeitig möchten wir alle Leser aufrufen bei dieser Gelegen­heit: Bitte mehr in dieser Art!!!

Ergänzt wird die ungewöhnlich Dampflok-haltige Ausgabe durch den Bericht einer Sonderfahrt im tschechisch-slowakischen Grenzge­biet, schon se­henswert wegen der hervor­ragen­den Aufnahmen von Christoph Grimm, trotz aller wid­rigen Um­stände. Eine Erinne­rung an ein Ereignis vor ziemlich genau 25 Jahren, dem „Plandampf“ auf der Strecke Kimberley – De Aar zum Dampfende in Südafrika rundet das Heft ab.

Ein Hinweis an Sie, wenn Sie sich für Eisenbahnfilme/-videos interessieren: Wir haben wieder zwei Videos, ak­tuell zu Sri Lanka, auf unsere You­tube-Seite hochgeladen.

Ihr Karl-W. Koch


Inhalt

Impressum

hier als PDF-Datei

Iran-Reise 02Matthias Hille und Thomas Kabisch
Vom Kaspischen Meer zum Persischen Golf – Dieselpower auf der Transiranischen Eisenbahn
Eine nahezu unbekannte Eisenbahn in einer absolut grandiosen Landschaft, zu entdecken … im Iran!

Karte Iran

Bernd Seiler
Die Iranische Staatsbahn
Lange nichts – dann ein grandioser Anfang

Andreas Illert
Mit dem Zug um 5:55 Uhr in den Tee
290 Kilometern durch tropische Wälder, Teeplantagen und über einen Pass in 1.890 Meter Meereshöhe ins Hochland von Sri Lanka

Karte Sri Lanka und Höhenprofil

Thomas Franke
Mit dem Zug durch Nordkorea
Ein Reisebericht durch Nordkorea, auf der Suche nach „Gagarin“ … und mehr

Karte Nordkorea / Reiseroute

Baureihen-Statistik Nordkorea

Kimberley 10Karl-W. Koch
Kimberley –  De Aar
Erinnerungen an eine Legende

hier als PDF-Datei

Christoph Grimm
Mit der „Mazutka“ durch das tschechisch-slowakische Bergland
Im Februar 2016 wurde eine Fahrt zwischen den Knoten in Kajov (CZ) und Nova Mesto nad Vahom (SK) mit Dampflok 555.3008 durchgeführt.

hier als PDF-Datei

Nachrichten

hier als PDF-Datei

Fotogalerie

Kommentar

Hallo.

Schöne Bilder im letzten Fernexpress
Die Loks wurden von Beyer Peacock entwicket und von Henschel teilweise
gebaut. Henschel lieferte die Kondenstechnologie und Beyer Peacock
fertigte solche Teile in Lizenz, teilweise kamen die Kondenstender von
Henschel in Kassel.

Übrigens gab es eine Lok, die erste umgebaute, "Maria", bei der wurde
der große Kondenstender behalten, jedoch von der Kondensausrüstung
befreit. Die Lok sah prinzipiell gesehen wie eine 25 aus, war aber nicht
mehr Kondenslok (ab 1976). Eine andere 25NC wurde von Wardale verbessert
und in Typ 26 umgebaut ("Red Devil").

Die umgebauten 25NC waren alle in De Aar, weil dort vorher die
Kondenslokomotiven waren. Die originalen 25NC waren in Kimberley (vorher
auch in Bethlehem, wo sie die Strecke nach Bloemfontein befuhren).

Freundliche Gruße,
-- 
Hans Schaefer
Reigstad
N-5281 Valestrandsfossen Norway

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.